Skip to content

Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 24. Februar 2008


Der Originalartikel befindet sich unter:
http://people.planetpostgresql.org/dfetter/


== Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 24. Februar 2008 ==

FOSDEM war ein durchschlagender Erfolg für PostgreSQL. Bei den
Vorträgen mussten Leute häufig sogar stehen; die Leute am Stand waren
enthusiastisch und fachkundig, die Spenden waren teilweise sehr hoch.
Danke schön an alle, die dies möglich gemacht haben.

Die Europäische PostgreSQL Usergruppe hat nun ein Board of Directors:
Jean-Paul Agudo aus Frankreich, Gabriele Bartolini aus Italien, Magnus
Hagander aus Schweden und Andreas Scherbaum aus Deutschland. Herzlichen
Glückwunsch an alle!

== PostgreSQL Produkt Neuigkeiten ==

Benetl 1.5 für Windows erschienen.
http://www.benetl.net

Pg::Snapshot und Materialized Views Version 0.3.2 erschienen.
http://pgfoundry.org/projects/snapshot/

Peter Eisentraut und andere haben das Debian PostgreSQL Packaging
Projekt gestartet.
http://pkg-postgresql.alioth.debian.org/

Greg Sabino Mullane hat MediaWiki mit PostgreSQL 8.3 kompatibel gemacht.
http://people.planetpostgresql.org/greg/index.php?/archives/123-MediaWiki-is-Postgres-8.3-compatible.html

MicroOLAP Database Designer 1.2.3 für PostgreSQL erschienen.
http://microolap.com/products/database/postgresql-designer/

Nagios Plugin für Postgres 1.2.0 erschienen.
http://bucardo.org/nagios/

PGCluster Pakete 1.9, 1.7, 1.5 und 1.3 aktualisiert.
http://pgfoundry.org/projects/pgcluster/

ptop 3.6.1 Beta4 erschienen.
http://ptop.projects.postgresql.org/

textsearch-ja 8.3.0 erschienen.
http://pgfoundry.org/projects/textsearch-ja/

VTD-XML 2.3 erschienen.
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=110612&package_id=120172

== PostgreSQL Jobs im Februar ==

http://archives.postgresql.org/pgsql-jobs/2008-02/threads.php

== PostgreSQL Lokal ==

Der PG UK Tag wird am 2. April in Birmingham sein.
http://www.postgresql.org.uk/

PGCon 2008 wird vom 20. bis 23. Mai in Ottawa sein.
http://www.pgcon.org/2008/papers.php

PostgreSQL Conference East '08 ist am 29. und 30. März an der
Universität von Maryland, College Park.
http://www.postgresqlconference.org/

Die FISL wird vom 17. bis 19. April 2008 auf der PUCRS in Porto Alegre,
Brasilien, stattfinden.
https://fisl.softwarelivre.org/9.0/

== PostgreSQL in den News ==

Planet PostgreSQL: http://www.planetpostgresql.org/

General Bits, Archive und gelegentliche News Artikel:
http://www.varlena.com/GeneralBits/

Dieser wöchentliche PostgreSQL Newsletter wurde erstellt von David
Fetter

Sende Neuigkeiten und Ankündigungen bis Sonntag, 15 Uhr Pazifischer
Zeit. Bitte sende englische Beiträge an david@fetter.org, deutsche an
pwn@pgug.de, italienische an pwn@itpug.org.
Continue reading "Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 24. Februar 2008"

You need two elephants for replication

FOSDEM 2008 in Brussels is a smashing success. As you remember we have a shared devroom together with the BSD projects. So far it seems we are one of the few devrooms who have a full schedule for both days - some other projects (who particulary got a bigger devroom) only had talks for one day or worse.

Anyway, we had many visitors in our devroom, for some talks the audience even had to use standing places. The talks are scheduled on a rotating basis so most of the time we have one PostgreSQL talk followed by a BSD talk. Some talks even overlap thematically a bit, BSD folks is using PostgreSQL in some tests or projects and vice versa. With the rotating scheme we have many visitors from both groups who not just attend one specific talk but instead stay for one or two extra talks.

We also have a booth which is attracting a lot visitors too. Many people come around, ask questions or tell us how they are using PostgreSQL. Oh, we also have some interesting stuff to give away or to sell. Gabriele brought flyers and pens from italy, Gevik sponsored a carton with anti-stress balls with PG logo on it, Magnus brought live-cds, supplied by Robert and Koen made suitable labels. David had nice new pins in his luggage and one should not forget the blue plush elefants - this time we also have a pair of bigger parent elephants. Always remember, you need two elephants for replication ;-)

Later today we try to auctioneer one of the big elephants, there was some interest in the last days. Actually we don't have any small elephants anymore, most of them (23 out of 25) are already bought by visitors yesterday. Instead of the last talk, which usually does not get many attention by visitors (most people are already heading home at this time), we want to hold our election for the EU group board of directors.

We keep you informed.

Seetag - 29.01.2008

Unser zweiter Seetag, Entspannung ist angesagt. Als erstes habe ich mal die automatische Zeitumschaltung an meinem Wecker/Handy ausgeschaltet: wir sind nachts an Cayman Islands vorbeigefahren und das dortige C&W Netz hat die Zeitzone umschalten lassen - das passt jedoch nicht zur Zeitzone, die wir aktuell an Bord haben.

Der ATV-Ausflug wurde durch die Agentur auf Cozumel verschoben, warum auch immer. Dadurch entfällt leider unser geplanter Ausflug nach Passion Island. Wir mussten eine 3/4 Stunde am Infopoint für die Ausflüge warten, da manche Leute anscheinend unfähig sind, sich die Infos zu Ausflügen alleine durchzulesen. Nein, die Guides lesen ihnen einzeln aus dem Heft vor, was man alles unternehmen kann - das dauert natürlich. Auch sollte man nicht versuchen, einen Ausflug nach dem Buchungsschluss kostenlos zu stornieren, das klappt nicht. Auch langes und lautstarkes Diskutieren ändert daran nichts.

An der Rezeption gibt es jeden Tag einen Flyer mit Nachrichten, die von TEAMtalk Satellite kommen. Es wäre aber schön, wenn für zwei beidseitig bedruckte A4-Blätter wenigstens 5 Minuten Zeit für eine Rechtschreibprüfung wäre: die Nachrichten strotzen nur so vor Fehlern.

An Bord konnte man über Mittag Zollfrei einkaufen, es gab eine lange Schlange quer durch die AIDA-Bar. Auch habe ich mir einen leichten Sonnenbrand eingefangen, aber das wird nicht der letzte in diesem Urlaub gewesen sein.

Die Restaurants zum Abendessen haben ein griechisches Thema gewählt, jedoch wird der gleiche Wein wie sonst serviert. Schade eigentlich. Eine Info nebenbei: das Küchenpersonal trägt einen Hermesstab auf der Schulter, das Symbol für die Mediziner sieht nur ähnlich aus, sorgte bei mir jedoch anfangs für Verwirrung.

Im Theater traten am Abend Topas und Roxanne, zwei Magier, mit ihrem Bühnenprogramm "Magische Moment" auf. Ein weiteres angesetztes Treffen der Forummitglieder in der Anytime-Bar blieb erfolglos, nur die üblichen Verdächtigen waren anwesend. Das Treffen ging einher mit dem Aktiv-Bingo, das sich im Laufe der Reise großer Beliebtheit erfreuen sollte.

Jamaika, Montego Bay - 28.01.2008

Am Morgen weckt uns das Geräusch der Bugstrahlruder und der Ankerkette beim Einlaufen. Da unsere Kabine ganz vorn liegt, ist das natürlich besonders gut zu hören. Andererseits wissen wir dadurch auch, das wir in einen Hafen eingelaufen sind. Als Bonus gab es in der Nacht eine Zeitumstellung an Bord und wir durften eine Stunde länger schlafen.

Für den heutigen Tag ist ein Ausflug zu den YS-Wasserfällen und zu einer Rumfabrik geplant. Der Busfahrer fährt für jamaikanische Verhältnisse vernünftig und wir haben eine deutschsprachige Reiseführerin - das wirkt sich gut aus, da
einige Mitreisende nicht so gut englisch können.

Die Wasserfälle sind beeindruckend. Der Betreiber fährt die Gäste mit Traktoren und Anhängern vom Eingang durch die Landschaft bis kurz vor die Wasserfälle. In den Wasserfällen kann man gut baden, das Wasser ist warm und auf allen Plattformen achten Angestellte darauf, das man nicht abrutscht oder ertrinkt ;-)

Nach dem Baden ging es mit einer kurzen Busfahrt weiter zur Rumfabrik. Dort gab es ein gutes Buffet (schliesslich darf man kein Essen auslassen) und einen Rumpunsch als Einstimmung. Bei der anschliessenden Führung durch die Rumfabrik ist es praktisch, englisch zu verstehen: der Tourguide erzählt wesentlich mehr als unsere Reiseführerin übersetzt. Aber ansonsten eine gute und interessante Führung und einige aus unserer Gruppe durften sich am Zuckerrohr auspressen probieren. Im hauseigenen Geschäft haben wir dann noch eine Flasche Kokosrum mitgenommen - für daheim.
Laut dem Angestellten soll der normale Rum sehr gut gegen Kopfschmerzen sein - indemman sich den Rum über das Gesicht reibt ;-)

Im Hafen gab es eine neue Strandtasche für meine Frau und der Zollbeamte fragt mich glatt drei Mal, ob er meinen iPod für mich "aufbewahren" könne. Da es am Abend keine Taxis mehr im Hafen gibt, fällt der geplante Stadtbesuch aus.

Für die angeblich nicht vorhandene Kleiderordnung an Bord sind 7/8 Hosen abends im Restaurant nicht genug Grummel Beim Auslaufen wird "Enya - Sail away" gespielt, dabei durfte ich auch feststellen, das es wohl ein offenes WLAN gegeben hat - hätte mit meinem Laptop nur mal an Deck gehen sollen.

Zum Abend gibt es noch schlechte Nachrichten: ein Brief an der Kabinentür teilt uns mit, das der ATV auf Cozumel wird von morgends auf mittags verschoben. Das ist natürlich wunderbar, da weder davor noch danach noch genügend Zeit für einen Stadtausflug bleibt.

Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 17. Februar 2008



Der Originalartikel befindet sich unter:
http://people.planetpostgresql.org/dfetter/


== Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 17. Februar 2008 ==

PostgreSQL 8.4 Entwicklung ist gestartet.

Suncoast PostgreSQL User Gruppe hat sich gebildet.
http://pugs.postgresql.org/spug

== PostgreSQL Produkt Neuigkeiten ==

Bindings für Programmiersprache D erschienen.
http://pgfoundry.org/projects/pgd/

DBD::Pg 2.0.0 erschienen.
http://search.cpan.org/~turnstep/DBD-Pg-2.0.0/Pg.pm

Devrim GUNDUZ hat eine Live CD basierend auf Fedora 8 und PostgreSQL
8.3 erstellt. http://yum.pgsqlrpms.org/livecd.php

neo_my2pg 0.6beta erschienen
http://pgfoundry.org/projects/my2postgres/

Robert Bernier hat pg_live 8.3.0.1 erstellt.
http://205.237.195.102/

AnySQL Maestro erschienen.
http://www.sqlmaestro.com/products/postgresql/maestro/

== PostgreSQL Jobs im Februar ==

http://archives.postgresql.org/pgsql-jobs/2008-02/threads.php

== PostgreSQL Lokal ==

Federico Campoli wird über PostgreSQL Internas auf dem GRASS/FOSS
Treffen auf der DICA in Perugia, Italien am 22. Februar sprechen.
Informationen unter:
http://www.grassmeeting2008.unipg.it/?q=node/10

Die PostgreSQL und BSD Gruppen werden sich am Freitag, dem 22. Februar
abend vor der FOSDEM um 20 Uhr am Bier Circus in Brüssel treffen.
http://www.beerintheevening.com/pubs/s/27/27650/Le_Bier_Circus/Brussels

Die BSD und PostgreSQL Teams haben einen gemeinsamen Developer Room auf
der FOSDEM 2008 in Brüssel. Wenn du einen Vortrag halten möchtest oder
beim Managing des Rooms helfen möchtest, kontaktiere fosdem@pgug.eu.
Für mehr Informationen siehe:
https://www.bsdwiki.de/FOSDEM_2008

Die Europäische PostgreSQL User Group wird ein neues Board of Directors
wählen. Wenn du einen Kandidaten vorschlagen möchtest oder die
Wahlregeln sehen möchtest:
http://www.pgug.eu/election.txt

PGCon 2008 wird vom 20. bis 23. Mai in Ottawa stattfinden - Vorträge
werden jetzt akzeptiert.
http://www.pgcon.org/2008/papers.php

PostgreSQL Conference East '08 ist am 29. und 30. März an der
Universität von Maryland, College Park. Call for Papers ist jetzt
eröffnet.
http://www.postgresqlconference.org/

Die FISL wird vom 17. bis 19. April 2008 auf der PUCRS in Porto Alegre,
Brasilien, stattfinden.
https://fisl.softwarelivre.org/9.0/

== PostgreSQL in den News ==

Planet PostgreSQL: http://www.planetpostgresql.org/

General Bits, Archive und gelegentliche News Artikel:
http://www.varlena.com/GeneralBits/

Dieser wöchentliche PostgreSQL Newsletter wurde erstellt von David
Fetter

Sende Neuigkeiten und Ankündigungen bis Sonntag, 15 Uhr Pazifischer
Zeit. Bitte sende englische Beiträge an david@fetter.org, deutsche an
pwn@pgug.de, italienische an pwn@itpug.org.
Continue reading "Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 17. Februar 2008"

Daddy elephant, mommy elephant and a herd of childs

For FOSDEM, i ordered a new set of blue plush elephants. The parcel arrived today and this time i not only got the usual 18cm stuffed toys, i also got 2 which are 60cm height. Anyone interested? ;-)

I now have 2 x 60cm plush and a herd of around 40 x the 18 cm. Hope, that's enough for everyone.
Continue reading "Daddy elephant, mommy elephant and a herd of childs"

Verschwendung von Versandkosten, ein mehr an Umweltverschmutzung und eilige Postbedienstete

Meine Frau hatte bei buch.de einige Bücher und eine DVD bestellt.

Daraufhin bekam sie per Email zwei Bestätigungen, eine für die DVD, eine für die Bücher. Gestern Mittag liegt ein Abholzettel im Postkasten, ein Päckchen könne in der Post abgeholt werden, jedoch erst morgen (also heute, Freitag). Ich war definitiv den vormittag daheim und im Arbeitszimmer, es hat niemand geklingelt und auch nicht wie sonst versucht, beim Nachbarn etwas abzugeben. Gestern nachmittag kommt DHL noch vorbei und bringt die Bücher, dann wird in dem anderen Päckchen wohl die DVD sein ...

Fassen wir zusammen: buch.de verschickt eine einzelne Bestellung ohne nach aussen ersichtlichen Grund zur gleichen Zeit in zwei Teilen. Das kostet doppelte Versandkosten, doppeltes Verpackungsmaterial und ein mehr an Umweltbelastung. Die Post liefert das erste Päckchen nicht aus sondern der Postbote hat es wohl eilig und nimmt selbiges gleich wieder mit zurück. Einmal umsonst das Päckchen durch die Gegend gefahren, kostet ja nichts. Ich darf jetzt noch einen Tag warten und dann in die Stadt fahren, eine halbe Stunde Zeit zusätzlich einplanen und das Päckchen abholen.

Was für eine Verschwendung ... mal über einen Wechsel nachdenken.

Köstlichkeiten auf einer Kreuzfahrt

Auf unserer AIDA-Kreuzfahrt wurden am letzten Abend traditionell die Daten bekannt gegeben, was so alles an Speisen und Getränken verbraucht wurde. Die Zahlen waren doch sehr interessant und der Club Director war so nett, mir diese noch einmal schriftlich zu geben. Here we go:

  • 38.000 Eier
  • 2.200 kg Kartoffeln
  • 1.350 kg Karotten
  • 990 kg Tomaten
  • 2.910 kg Melonen (alle Sorten)
  • 2.100 kg Ananas
  • 650 kg Orangen
  • 190 kg Zitronen
  • 1.800 kg Rind- und Kalbfleisch
  • 2.060 kg Schweinefleisch
  • 2.260 kg Geflügel
  • 8.900 kg Fisch & Meeresfrüchte
  • 990 Ltr. Eiscreme
  • 250 kg Kaffee
  • 2.175 kg Mehl (alle Sorten)
  • 1.080 kg Käse (alle Sorten)
  • 1.655 Ltr. Sahne & Kaffeesahne
  • 90 Ltr. Olivenöl
  • 5.300 Ltr. Weißwein
  • 4.763 Ltr. Rotwein

Zu dem Obstverbrauch habe ich sicherlich auch meinen Beitrag geleistet *g*

Ansonsten sind die Zahlen aber schon beeindruckend - gerade wenn man bedenkt, das die AIDA Schiffe nicht gerade groß sind im Verhältnis, was sonst da draussen herumfährt.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal dem Club Director für den Brief an unserer Kabinentür und die prompte Bearbeitung meiner Nachfrage danken!

Alle Schwimmwesten gezählt

... Und es wurde morgen. Erster richtiger Urlaubstag, ein Seetag.

Es gibt leichte Kopfschmerzen aufgrund der vielen verschiedenen Drinks am Vorabend ;-)
Kurz nach 10:00 Uhr findet die einzige Pflichtveranstaltung des Urlaubs statt: Seenotrettungsübung. Anscheinend hatten viele Leute die gleiche Idee wie wir und waren kurz vor Beginn der Übung schon am zugewiesenen Sammelpunkt. Während der Übung wurden auch alle Handtücher, die Liegen blockieren, vom Pooldeck entfernt und die Gäste noch einmal darauf hingewiesen, das mit blockierten aber ungenutzten Liegen kein Sonnenplatz zu gewinnen ist. Demzufolge war auch vom deutschen Volkssport "Liegen am Morgen reservieren" nicht viel auf dem Schiff zu sehen.

Wir stellen fest, das wir zu wenig Ausflüge gebucht haben *g*
Also wird ein Radausflug für uns beide auf Domrep und einmal Schnuppertauchen für mich auf Cayman Islands dazu genommen.

Ein anderer, gern gesehener Zeitvetreib beginnt: Postkarten kaufen und an die Lieben daheim schreiben. Die Karten kann man an der Rezeption abgeben und im nächsten Hafen wird der angesammelte Stapel dann verschickt. Angegebene Laufzeit: zwischen vier und sechs Wochen - wir werden sehen, wieviele Karten wirklich ankommen.

Für den Abend war ein Treffen der Leute aus dem AIDA Fanforum geplant. Leider wusste niemand, das zur vereinbarten Öffnungszeit die Anytime Bar gar nicht geöffnet hat. Als wir dann später am Abend mit den schon bekannten Leuten dort saßen, ist leider keiner weiter zu uns gestoßen.

Noch eine Quizfrage zum Abschluss, wer erkennt diese Zahlen:
"54° 05' N, 12° 08' E" - Wenn du die Logik dahinter erkennst, schätze dich glücklich ;-)

Den meisten Menschen dürfte das wohl nichts sagen und selbst wenn sie die Zahlen erkennen, dürften sie diese schwerlich aus dem Stand zuordnen können.

Wo diese Zahlen herkommen? Das ist das aktuelle AIDA Logo auf den T-Shirts, Taschen ect.

Wir haben Urlaub

Am 26.01.2008 ging es auf große Reise, Richtung Karibik auf die AIDAvita.

Unsere Tour führt uns einmal quer durch die Karibik von Aruba (Niederländische Antillen) vorbei an Mexiko hinüber zur Domrep und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Aber eines nach dem anderen: es hiess früh Aufstehen, ein Frühstück sollte laut meiner Frau noch drin sein. Danach gegen 7:00 Uhr Abfahrt zum Flughafen Halle-Leipzig. Bei der Kontrolle wurde mein Rucksack sehr genau inspiziert und ich durfte alles auspacken: da befand sich diverse Elektronik drin. Kurz vor Mittag waren wir dann in München und mussten uns auf dem riesigen Flughafengelände erst einmal zurechtfinden. Dort haben wir dann auch ein paar Leute getroffen, mit denen wir uns im Aida Forum verabredet hatten. Gleichzeitig stellen wir auch fest, das trotz großer Checkliste alle gekauften Reiseführer unseren Urlaub daheim verbringen werden.

Mit etwas Verspätung ging es los Richtung Aruba. Diesmal wurde mein Rucksack klaglos akzeptiert, dafür durfte meine Frau ihren komplett auspacken. Dort befand sich an Elektronik nur eine Videokamera. Ob der mitgeführte Laptop funktioniert oder der Ersatzakku wirklich das ist, was er verspricht, war weder in Halle/Leipzig noch in München von Interesse. Da wir die Nacht zuvor nicht geschlafen hatten, konnten wir fast den gesamten Flug wunderbar schlafen und kamen ausgeruht am Ziel an. Dazu beigetragen haben auch die reservierten Plätze, die uns Beinfreiheit neben dem Notausstieg gewährt haben. Lediglich das Bordpersonal von LTU war wenig freundlich und man bekam den Eindruck, als hätte die Stewardess lieber einen anderen Job.

Der befürchtete Hitzeschock in Aruba blieb aus, es war ca. 27°C warm und sonnig, jedoch nicht mehr lange hin bis zum Sonnenuntergang. Am Schiff durften wir dann warten, bis die Massen fotografiert und eingecheckt waren. Nach dem Auspacken der Koffer kam der obligatorische Rundgang durch das Schiff, an Deck haben wir beim Auslaufen zugeschaut. Später wurde dann das erste der drei Restaurants an Bord ausprobiert, das Essen war die ganze Reise hindurch sehr umfangreich, gut und abwechselungsreich.

Nach Einbruch der Dunkelheit gab es auf dem Pooldeck einen Begrüßungsdrink und die erste Lasershow - wir waren ja mittlerweile auf hoher See, da darf es ruhig etwas lauter werden ;-)

Einige Cocktails mehr rundeten den Abend ab, bevor wir in unser Bett fielen. Der leichte Seegang macht glauben, das man in einem Wasserbett liegt - sehr angenehm.

Es wurde Abend ...