Skip to content

Elefantenrennen

Diesmal ist ausnahmsweise nicht PostgreSQL (Logo: der Elefant) gemeint ...

Wir fahren so gegen 23 Uhr gemütlich in Magdeburg auf die A14 und wollen zwei Ausfahrten später wieder abfahren - an sich ist man von da wo wir gestartet sind, schneller daheim wenn man die Autobahn nutzt. Kurze Zeit nachdem wir auf der Autobahn sind, blockiert ein LKW die linke Spur (es gibt nur zwei Spuren) und schafft es nicht, über längere Zeit hinweg den ersten LKW rechts zu überholen. Irgendwann kurz vor unserer Ausfahrt lässt sich der LKW dann zurückfallen, ordnet sich wieder rechts ein und da kommt auch schon unsere Ausfahrt ...

Toll, statt 130, 140 km/h trödelten wir mit ca. 85 km/h über die Autobahn

Und da wundern sich die LKW-Fahrer, wenn ihnen die anderen Verkehrsteilnehmer sonst was wünschen und sich reihenweise für ein LKW-Überholverbot aussprechen. Der LKW hatte ein deutsches Kennzeichen, hier kann also keiner über irgendwelche Rostlauben aus Ländern ohne Prüfstellen sprechen.

Dieselpreise nun höher als Benzinpreise

Die Preisspirale für Kraftstoffe dreht sich ja schon länger immer nur in eine Richtung - nach oben. Bisher war Diesel jedoch immer noch etwas günstiger (von billiger will ich mal nicht sprechen) als Super. Wer also viele Km im Jahr zu fahren hat, konnte irgendwann trotz der höheren Steuern und Anschaffungspreise für Dieselfahrzeuge noch mit einem Gewinn rechnen.

Jetzt sind auch hier in unserer Gegend die ersten Tankstellen dazu übergegangen, Diesel ein bis zwei Cent teurer als Benzin bzw. Super zu verkaufen. Die massiven Preisaufschläge für Diesel in der letzten Zeit (vor einiger Zeit waren da ja noch 10 Cent Unterschied zwischen Diesel und Super) können aber nur schlecht mit steigenden Einkaufskosten erklärt werden.

Ach ja, und "unsere" Politik könnte auch mal seinen Beitrag leisten: die Steuern sind ein großer Teil des Preises und auf die Steuern wird noch mal Umsatzsteuer gezahlt (der Link ist zwar von Aral, aber die Verhältnisse stimmen).

Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 25. Mai 2008


Der Originalartikel befindet sich unter:
http://people.planetpostgresql.org/dfetter/


== Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 25. Mai 2008 ==

Das Mai Commitfest ist abgeschlossen. Die verbleibenden Patches in der
Warteschlange sind Heikkis Patch für Map-Forks, der sich noch in
Bearbeitung befindet und daher nicht zum Committen gedacht war sowie
Merlin und Andrews libpq Hooks Patch, welcher derzeit noch verändert
wird und somit nicht fertig zum committen ist.

PgCon 2008 war ein voller Erfolg! Die Leute haben Dinge auf dem
Developer Meeting ausdiskutiert, zusammen mit einem geheimen Cabal
Meeting.
Teilnehmer sind von weit her angereist, am weitesten Pune, Indien.

== PostgreSQL Produkt Neuigkeiten ==

DbWrench Database Design v1.4.7 erschienen.
http://www.dbwrench.com/

MicroOLAP Database Designer für PostgreSQL ver.1.2.4-beta erschienen.
http://microolap.com/products/database/postgresql-designer/download/

Npgsql 2 Beta4 erschienen.
http://pgfoundry.org/projects/npgsql/

Der Call for Papers für "OSS 2.0: Leveraging the Open Source Community
for Business" ist eröffnet. Beiträge müssen bis zum 21. Juni 2008
eingereicht werden.
http://conferenze.dei.polimi.it/oss20

pgtcl 1.7 erschienen.
http://pgfoundry.org/projects/pgtcl/

Playr 0.1 erschienen.
https://area51.myyearbook.com/trac.cgi/wiki/Playr

== PostgreSQL Jobs im Mai ==

http://archives.postgresql.org/pgsql-jobs/2008-05/threads.php

== PostgreSQL Lokal ==

Die griechische PUG wird einen Stand auf der dritten Griechischen FLOSS
Konferenz vom 27.-29. Mai in Athen, NTUA, haben.
http://www.postgresql.gr

LAPUG trifft sich am 30. Mai 2008 im Cal Poly.
Non-trivial updateable views, von Keith Larson.
http://pugs.postgresql.org/node/390

Der Call for Papers für PgCon.BR ist eröffnet. Der Einsendeschluss ist
am 31. Mai, also die Vorträge jetzt einreichen.
http://pgcon.postgresql.org.br/chamadas.en.html

PGDay wird in Portland am Tag vor der OSCON stattfinden.
http://pugs.postgresql.org/taxonomy/term/53

Der Call for Papers für die Utah Open Source Konferenz 2008 ist bis zum
1. Juni offen. Diese 2. jährliche Konferenz wird vom 28. bis 30. August
2008 in Salt Lake City, UT stattfinden.
http://2008.utosc.com/

PGCon Brazil 2008 wird vom 26.-27. September auf dem Unicamp in
Campinas stattfinden.
http://pgcon.postgresql.org.br/index.en.html

PGDay.IT 2008 wird am 17. und 18. Oktober in Prato stattfinden.
http://www.pgday.org/it/

== PostgreSQL in den News ==

Planet PostgreSQL: http://www.planetpostgresql.org/

General Bits, Archive und gelegentliche News Artikel:
http://www.varlena.com/GeneralBits/

Dieser wöchentliche PostgreSQL Newsletter wurde erstellt von David
Fetter und Tom Lane.

Sende Neuigkeiten und Ankündigungen bis Sonntag, 15 Uhr Pazifischer
Zeit. Bitte sende englische Beiträge an david@fetter.org, deutsche an
pwn@pgug.de, italienische an pwn@itpug.org.
Continue reading "Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 25. Mai 2008"

Poolabschreibungen ab 2008

Mit der Unternehmenssteuerreform 2008 wurde eine neue Behandlung geringwertiger Wirtschaftsgüter eingeführt.

Zur Erinnerung noch einmal der Stand bis Ende 2007: GWG (Geringwertige Wirtschaftsgüter), deren Anschaffungspreis unter 410 Euro lag, konnten sofort im Jahr der Anschaffung abgeschrieben werden. Der Unternehmer konnte jedoch auch eine Abschreibung über mehrere Jahre (in der Regel der veranschlagte Nutzungszeitraum) wählen.

Ab 2008 gilt folgende Regelung: GWG zwischen 150,01 und 1000 Euro werden in einem Pool zusammengefasst und über 5 Jahre hinweg wird dieser Pool abgeschrieben. Eine Auswahl zwischen Sofortabschreibung und Abschreibung über mehrere Jahre ist nicht mehr möglich, es muss immer der Pool genutzt werden. Gleichfalls ist es nicht möglich, einzelne Positionen aus diesem Pool herauszunehmen, z.B. wenn das Wirtschaftsgut veräußert wird. Die vormals optional mögliche degressive Abschreibung, um hohe Wertverluste am Anfang der Lebenszeit eines GWG abzubilden, ist bei Poolabschreibungen ebenfalls nicht mehr erlaubt.

Der Grund für diese Gesetzesänderung sollte wohl eine Vereinfachung der Abschreibungen sein. Gebracht hat das ganze (wie üblich) jedoch das Gegenteil.

Zum einen ist die Grenze von 150 Euro relativ niedrig angesetzt. Zum anderen sind 5 Jahre ein längerer Zeitraum als z.B. diverse elektronische Geräte genutzt werden (können). In den AfA-Tabellen des Bundesfinanzministeriums stehen z.B. 3 Jahre für alle möglichen Arten von PCs, Workstations, Laptops oder Notebooks. Jeglicher PC unter 1000 Euro (netto) wird dafür jetzt über 5 Jahre abgeschrieben, kostet das Gerät jedoch 1100 Euro (netto), bleibt es wie bisher bei 3 Jahren.

Völlig abwegig ist jedoch die Verpflichtung, das GWG über die gesamten 5 Jahre im Betriebsvermögen zu halten, auch wenn das GWG in dieser Zeit bereits veräußert wurde oder kaputt gegangen ist. Das sorgt dafür, dass die Bilanz nicht den realen Wert des Unternehmens wiedergibt sondern ständig zu hohe Werte enthält. Dies wird besonders bei einem Verkauf des Unternehmens oder bei einem Konkurs zu einem Problem, weil mehr Werte im Buch stehen als real vorhanden sind.

iTunes is loosing subscribed podcasts

Every now and then i realise that one of my podcasts is gone from my iPod. Then i check the iTunes software on my PC and have to find out, that the podcast is no longer in the podcast list.

What the hell ... why is iTunes unsubscribing me from podcasts?

new screen_away version for irssi finally online

After exact 364 days the irssi guys published my last screen_away.pl version which includes SILC support.

You can find the script here: http://scripts.irssi.org/

For anyone who don't know about screen_away: if you run irssi in a screen(1), this script set's you away if you detach the screen session and cancels the away status if the screen is reconnected. You can configure the away message and optional also change the nick (but ppl usually don't like nick changes to show the away status).

Install instructions are in the head of the script.

Seetag - 01.02.2008

Ein weiterer Seetag. Die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt, da wir uns jetzt von West nach Ost durch die Karibik bewegen. Wir haben ausgeschlafen und beschließen, den Tag weitgehend am Pool zu verbringen. Dort finden wir wie erwartet viel Sonne vor, ausserdem gibt es bald einen Bayerischen Brunch - quasi als Mittagessen.

Das vielgepriesene Mobilfunknetz an Bord ist nur zeitweise verfügbar, warum auch immer. Da wir selbiges nicht benötigen, erspare ich mir eine Rückfrage an der Rezeption. Im Gegenzug ist das Fitnessstudio auf Deck 9 gut ausgerüstet und hält auch dem größeren Ansturm an Seetagen locker stand. Nur der Whirlpool am Durchgang müsste nicht sein, etwas mehr Sichtschutz würde sicher dafür sorgen, dass sich mehr als einige Kinder dort aufhalten.

Am frühen Nachmittag statte ich der Hemingway Lounge einen weiteren Besuch ab und decke mich mit einigen Büchern ein. Die zwei Bücher, die ich mitgebracht hatte, sind meinem Lesehunger schon zum Opfer gefallen. Später gibt es dann noch Pizza statt Kaffee trinken, bevor wir uns erneut dem Pooldeck und dem dortigen Whirlpool widmen.

Der Abend bringt eine Einladung zum Treffen der Hochzeitspaare an Bord, eine gesellige Runde (samt Fotografen), die mit einem Glas Sekt eröffnet wird. Einige Paare erzählen, wie lange sie schon zusammen sind (ich glaube, 46 Jahre war der Rekord dabei), bevor als Abschluß von allen ein Gruppenfoto auf dem Deck aufgenommen wird. Selbiges finden wir einige Tage später auf der Kabine vor, zusammen mit einem Herz aus Marzipan.

Das allabendliche Aktiv-Bingo darf nicht fehlen, bevor es im Theater wie jeden Abend eine Aufführung des Showensembles gibt. Weit interessanter und lustiger ist jedoch heute "Crew meets Band". Dabei stehen diverse Crewmitglieder hinter dem Mikrofon und tragen Lieder vor - einige gehen das richtig professionell an. Vom Fototeam an Bord bekomme ich (nicht zum letzten) Mal zu hören, dass ich dort eigentlich als Fotograf anfangen könnte *g*

Dann endet ein schöner Seetag - wie so manches Mal beim Tequila ;-)

Mercedesfahrer als Oberlehrer

Wir fahren gegen 6 Uhr morgens über die A5, meine Frau fährt, ich döse auf dem Beifahrersitz vor mich hin.

Plötzlich bremst unser Wagen, wir rollen über irgendeinen Gegenstand auf der Fahrbahn und der Lärmpegel im Fahrzeug steigt an (wir waren zu viert und ich war der einzige, der sich zu dem Zeitpunkt ausgeruht hat). Als ich meine Augen öffne, sehe ich ein schwarzes Fahrzeug, welches links von der Begrenzung abprallt, quer über die Autobahn vor uns entlang fliegt und rechts in die Leitplanke einschlägt. Kurz darauf steht der schwarze Wagen, wir halten ein Stück dahinter an.

Was war passiert? Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen fuhr vor dem Unfallfahrzeug (einem BMW) ein Mercedes. Dieser hat dem schneller fahrenden BMW irgendwann Platz gemacht, indem er die linke Spur räumte. Kurz nachdem der Mercedes auf die mittlere Spur gewechselt hatte, fuhr selbiger jedoch zurück auf die linke Spur - auf der mittleren Spur vor ihm war kein weiteres Fahrzeug, das ihn behindert haben könnte. Der BMW befand sich zu dem Zeitpunkt bereits in Höhe des Mercedes und musste ausweichen, berührte links die Begrenzung und alles weitere ist bekannt. Der Mercedesfahrer bremste kurz, fuhr dann jedoch weiter und entfernte sich vom Unfall.

Fazit: der Fahrerin des BMW ist nichts passiert (abzüglich des Schocks und der Prellungen, die sicher erst später einsetzen), das Fahrzeug ist ein Totalschaden. Die Autobahn hatte für ca. 3/4 Stunde eine Attraktion mehr und die Begrenzung und die Leitplanke haben ein weiteres Leben gerettet.