Skip to content

Einen Wasserkocher kaufen

Unser Wasserkocher in der Küche wird wohl bald das Zeitliche segnen, mehrere Jahre hat er treu seine Dienste verrichtet. Um dem Ausfall vorzubeugen waren wir schon einige Zeit auf der Suche nach einem neuen Gerät. Diverse Großmärkte in der Stadt haben da eine weitgefächerte Auswahl. Sollte also nicht so schwer sein, da ein vernünftiges Gerät zu finden - denkt man.

Über eine Mindestmenge zu erhitzendes Wasser muss sich nicht jeder Käufer Gedanken machen. Wenn man sowieso ständig einen Liter Wasser (oder mehr) erhitzt, stört eine Mindestmenge von in der Regel 0,5 Liter nicht. Wer jedoch einen Wasserkocher vornehmlich für eine Tasse Tee oder Cappuccino nutzt, nun derjenige erhitzt jedesmal die Hälfte Wasser umsonst. Das kostet Zeit und findet sich später auf der Stromrechnung wieder.

Wesentlich lästiger jedoch sind Geräte die den Eindruck erwecken, die Entwicklungsabteilung des Herstellers hat nie auch nur einen einzigen Praxistest durchgeführt.

Warum stellt jemand Wasserkocher her bei denen der Deckel nur ein Stück weit aufgeht? Wie soll man da bitte schön (vernünftig) Wasser einfüllen?

Warum stellt jemand (eine bekannte deutsche Firma, Preis im dreistelligen Bereich) einen Wasserkocher her, bei dem man den Daumen sehr weit verrenken (oder eine zweite Hand nutzen) muss um den Knopf zum Öffnen des Deckels zu betätigen?

Warum stellt jemand einen Wasserkocher her bei dem sich der Knopf zum Öffnen in der Mitte des Deckels befindet? Der aufsteigende Wasserdampf sorgt dabei für Verbrühungen auf der Haut.

Was bringt mir der hübsch aber langsam aufgleitende Deckel (Feder plus Automatik) des einen Modells, wenn ich noch 10 Sekunden warten muss bis ich Wasser einfüllen kann?

Den von Hand zu öffnenden Deckel fand ich in Ordnung, aber den wiederum wollten wir nicht haben ;-)

Schnurgebundene Wasserkocher sollten mittlerweile auch ausgestorben sein - denkt man.

Alles in allem findet sich in den Regalen eine Menge Schund und viele Geräte, die man nicht haben möchte. Die "großen deutschen" Markenhersteller zeigen sich hier auch nicht gerade von ihrer besten Seite.

Zusammenfassung: nach längerem Suchen und Vergleichen haben wir endlich ein Gerät gefunden. Für so eine einfache Anschaffung dauert das trotzdem zu lange und die brauchbaren Geräte sind auch nicht in jedem Geschäft vorhanden. Details gibt es auf Anfrage, das soll hier kein Werbebeitrag für einen Hersteller werden.

Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 07. Dezember 2008


Der Originalartikel befindet sich unter:
http://www.postgresql.org/community/weeklynews/pwn20081207


== Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 07. Dezember 2008 ==

Lorenzo Alberton hat einen Artikel über die Groß- und Kleinschreibung
für Bezeichner in verschiedenen Datenbanksystemen geschrieben.
http://www.alberton.info/dbms_identifiers_and_case_sensitivity.html

Fedora 10 hat jetzt sein eigenes pgsqlrpms Reposirory.
http://yum.pgsqlrpms.org/

== PostgreSQL Produkt Neuigkeiten ==

perl-DBD-PG 2.11.6 erschienen.
http://search.cpan.org/dist/DBD-Pg/

check_postgres 2.5.0 erschienen.
http://bucardo.org/check_postgres/

Hubert (depesz) Lubaczewski hat ein explain analyze Werkzeug
veröffentlicht.
http://www.depesz.com/index.php/2008/12/04/explaindepeszcom/

== PostgreSQL Jobs im Dezember ==

http://archives.postgresql.org/pgsql-jobs/2008-12/threads.php

== PostgreSQL Lokal ==

Der Call for Papers für FOSDEM 2009 hat begonnen. PostgreSQL hat einen
eigenen Stand und zusammen mit den BSD Gruppen einen Developer Room.
Reich deine Vorträge bis zum 02.01.2009 ein unter
"fosdem (at) postgresql (dot) eu"

PGCon Brasilien wird am 23.-24. Oktober 2009 auf dem Unicamp in
Campinas, Sao Paulo, stattfinden.

== PostgreSQL in den News ==

Planet PostgreSQL: http://planet.postgresql.org/

Dieser wöchentliche PostgreSQL Newsletter wurde erstellt von David
Fetter und Devrim GUNDUZ.

Sende Neuigkeiten und Ankündigungen bis Sonntag, 15 Uhr Pazifischer
Zeit. Bitte sende englische Beiträge an david@fetter.org, deutsche an
pwn@pgug.de, italienische an pwn@itpug.org.

Continue reading "Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 07. Dezember 2008 "

Gedanken zu neuen Datenschutzgesetzen

Einen besseren Schutz für unsere persönlichen Daten begrüße ich, soviel vorneweg. Das jedoch bei jedem neuen Datenschutzskandal die Politiker in hektische Betriebsamkeit ausbrechen und neue, schärfere Gesetze fordern ist unverständlich.

Wenn ich in das aktuelle Bundesdatenschutzgesetz schaue gibt es dort den §43 (Bußgeldvorschriften) und §44 (Strafvorschriften). Für mich als Nicht-Jurist deckt §43 eigentlich alles ab was man braucht:

  • Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig ... unbefugt personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, abruft oder sich oder einem anderen aus automatisierten Verarbeitungen oder nicht automatisierten Dateien verschafft ...
  • Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig, ... die übermittelten Daten für andere Zwecke nutzt, indem er sie an Dritte weitergibt ...

Beide Fälle sind mit bis zu 250.000€ Bußgeld, im Fall einer Bereicherung oder Schädigung anderer (liegt hier ja wohl vor) mit bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe belegt. Ausnahmsweise gehe ich da mal mit unserem Bundesinnenminister konform wenn er sagt: "Das, was wir in der Öffentlichkeit an Skandalen hören, sind klare Gesetzesverstöße ... Deswegen ist es wichtig, dass wir den Vollzug der Gesetze verschärfen."

Man sieht keine Nachrichtenquelle, in der die Datensammlungen nicht als illegal, Missbrauch, Schwarzmarkt oder Datenklau bezeichnet werden. Jetzt müsste also bloss noch "jemand" dafür sorgern dass a) die Schuldigen aufgrund der bereits bestehenden Gesetze angeklagt und verurteilt werden und b) die Unternehmer sich in Zukunft besser überlegen wie und an wen sie ihre Kundendaten weitergeben.

Gerade für den zweiten Punkt bleibt festzuhalten: ich habe noch keine Verurteilung der Firmen gesehen die ursprünglich die Datenberge ursprünglich angesammelt haben. Wieso kann z. B. ein Telekommunikationsunternehmen seine Daten an ein Callcenter weiterreichen und wenn die Daten dort verschwinden wird weder der eine noch der andere belangt? Würden die verantwortlichen Manager dafür zur Rechenschaft gezogen dann wäre nicht nur der Profit durch die Auslagerung ein Thema sondern der Datenschutz wäre wieder groß in Mode - schließlich möchte keiner ins Gefängnis.

Ich gebe zurück an die Politik für weiteren Aktionismus und schärfere Gesetze, die doch nicht durchgesetzt werden.

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe und der Service

Nun da das neue Zeitalter bei den Magdeburver Verkehrsbetrieben angebrochen ist - hat sich eigentlich nicht viel geändert.

Ich bin gestern abend gegen 21 Uhr noch mal in die Stadt gefahren. An der Haltestelle warten bereits mehrere Personen, aber die Bahn lässt sich noch 20 Minuten Zeit. Dabei habe ich Glück und bin 10 Minuten zu spät, ab 20 Uhr fährt von Norden in Richtung Uniplatz nur noch die Nachtlinie 94, alle halbe Stunde mal. Die Straßenbahn kommt zu spät und ist voll, sehr voll. Ein guter Teil der Fahrgäste muss stehen und die Kontrolleure haben es schwer, sich durch die Menge zu drücken. Im Publikum finden Diskussionen mit den Kontrolleuren und untereinander statt was denn nun als Ringfahrt gilt und was nicht, die neuen Regelungen sind anscheinend noch nicht ganz klar.

Wir erinnern uns: am Alten Markt ist der (gut besuchte) Weihnachtsmarkt, außerdem sind viele Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet.

Nachdem ich meine zwei Wege erledigt hatte schlendere ich noch über den Weihnachtsmarkt um etwas zu essen. Kurz vor 22 Uhr stehe ich wieder an der Haltestelle und die elektronische Anzeige sagt die nächste Straßenbahn Richtung Norden (überhaupt die einzige auf der Anzeige) für 22:02 Uhr an. Es wird abend und es wird morgen - äh, jedenfalls um 22:03 Uhr verschwindet die angekündigte Straßenbahn von der Anzeige ohne das auch wirklich ein Schienenfahrzeug vorfuhr. An der Haltestelle sammeln sich immer mehr Personen und es wird voll. Nächste Anzeige: 22:08 Uhr. Diese Bahn schafft es auch - fast - pünktlich und alle Wartenden zwängen sich in die sowieso schon volle Bahn. Auch wieder anwesend: die netten Kontrolleure, deren Durchkommen sorgt für weitere Drängeleien.

Bleibt festzuhalten: hätte die MVB soviel Energie in einen vernünftigen und dem Besucheransturm angemessenen Fahrplan gesteckt wie Überlegungen für die Fahrpreiserhöhungen angestellt wurden, nun, dann würden vielleicht die Leute einmal mehr die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Wenn ich im Schnitt eine halbe Stunde Wartezeit an den Haltestellen einkalkulieren muss und dafür in völlig überfüllten Fahrzeugen stehen darf kann ich auch mit dem Auto in die Stadt fahren. Das geht schneller, ist bequemer - und neuerdings sogar billiger.

Naturbelassen

Heute vormittag stand zum Frühstück auf unserem Tisch ein Käse mit folgender Aufschrift: "Mit naturbelassenem Buchenholz geräuchert".

*grübel*

Was soll ich mir unter "naturbelassenem Buchenholz" anderes vorstellen als: "das Holz kam direkt aus dem Wald und wurde zum Räuchern verwendet"? Und wenn das der Fall ist - welchen Grund sollte es geben, mit dieser simplen Tatsache extra Werbung auf der Verpackung zu machen?

*kopfschüttel*

Update: zum Kommentar von Andreas hatte ich doch auch schon mal was geschrieben.

Griechisches Restaurant Platon am Hopfengarten in Magdeburg

Eigentlich wollten wir letzten Samstag abend bloß etwas trinken, ohne dass daraus gleich "Essen gehen" wird. Nun ja, zuerst hatte einer Hunger, dann schloß sich die halbe Gruppe an und letztendlich standen wir vor dem Problem dass das M2 als Bar nicht so die große Essensauswahl hat. Also sind wir in ein Restaurant umgezogen in dem wir seit der letzten EM nicht mehr waren.

In Magdeburg im Hopfengarten (im Süden der Stadt) versteckt sich das griechische "Restaurant Platon". Die Webseite befindet sich anscheinend noch im Aufbau, daher setze ich keinen Link dorthin. Als wir dort ankamen mussten wir einige Minuten warten, es fanden bereits die ersten Weihnachtsfeiern einiger Firmen statt. Die Bedienung ist aufmerksam und schnell und das Ambiente im Restaurant sehr angenehm. Obwohl dort zwei oder drei Feiern stattfanden war die Lautstärke angenehm niedrig so das wir uns unterhalten konnten.

Zum Essen gibt es nicht viel zu sagen außer das es sehr gut schmeckt. Dadurch das ich einer derjenigen war die schon etwas gegessen hatten habe ich mich mit einer kleinen - aber köstlichen - Mahlzeit begnügt. Zusätzlich gibt es vor dem Essen ein paar Extras auf Kosten des Hauses, die Preise selbst sind auf einem angenehmen Niveau.

Wie bereits erwähnt kann man als Firma dort seine Weihnachtsfeier ausrichten, Silvester ist dort auch etwas los, entsprechende Flyer liegen aus. Alles in allem kann man dort einen schönen Abend verbringen.

Bilderrahmen (rahmenlos) gesucht

Meine Frau sucht für ein Puzzle einen rahmenlosen Bilderrahmen (schönes Deutsch) in der Größe 100x80 cm, das ganze möglichst noch zu einem vernünftigen Preis.

Die gängigen Größen enden alle bei 100x70 cm und kosten zwischen 15€ bis 20€. Die einzigen Anbieter die größere Rahmen im Versand haben fangen bei knapp 60€ plus Versand an.

Weiß jemand, wo wir so einen größeren Rahmen finden können? Bin für Informationen dankbar.

Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 30. November 2008


Der Originalartikel befindet sich unter:
http://www.postgresql.org/community/weeklynews/pwn20081130


== Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 30. November 2008 ==

Die JPUG Let PostgreSQL Webseite ist jetzt erreichbar.
http://lets.postgresql.jp/

Drafts der russischen Übersetzung der Einführung und Tutorial Sektionen
des PostgreSQL Handbuchs sind hier:
http://postgresql.ru.net/manual/index.html

== PostgreSQL Produkt Neuigkeiten ==

Archiveopteryx 2.13 und 3.0.4 erschienen.
http://www.archiveopteryx.org/2.13
http://www.archiveopteryx.org/3.0.4

PostgreSQL hat neue JDBC Treiber.
http://jdbc.postgresql.org/changes.html

Slony 2.0.0 erschienen.
http://slony.info/

== PostgreSQL Jobs im November ==

http://archives.postgresql.org/pgsql-jobs/2008-11/threads.php

== PostgreSQL Lokal ==

David Fetter wird auf der OSCD in Sydney vom 3. bis 5. Dezember
sprechen.
http://www.osdc.com.au/2008/index.html

FOSDEM 2009 findet am 7. und 8. Februar 2009 in Brüssel, Belgien statt.
PostgreSQL hat einen Stand und teilt sich einen Developer Room mit den
BSD Gruppen. 20 min, 45 min und Lightning Talks sind einzureichen unter:
fosdem (at) postgresql (dot) eu.

PGCon Brasilien wird am 23.-24. Oktober 2009 auf dem Unicamp in
Campinas, Sao Paulo, stattfinden.

== PostgreSQL in den News ==

Planet PostgreSQL: http://planet.postgresql.org/

Dieser wöchentliche PostgreSQL Newsletter wurde erstellt von David
Fetter und Devrim GUNDUZ.

Sende Neuigkeiten und Ankündigungen bis Sonntag, 15 Uhr Pazifischer
Zeit. Bitte sende englische Beiträge an david@fetter.org, deutsche an
pwn@pgug.de, italienische an pwn@itpug.org.

Continue reading "Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 30. November 2008"