Skip to content

Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible

After setting up OpenWeatherMap in openHAB, I had another project on my list: send a forecast for the next day.

That is rather easy to do with a Cron rule.

 

 

Continue reading "Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible"
  • Twitter
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible
  • Bloglines Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible
  • Technorati Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible
  • Fark this: Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at YahooMyWeb
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at Furl.net
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at reddit.com
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at blinklist.com
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at Spurl.net
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at Simpy.com
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible at blogmarks
  • Bookmark Weather Forecast in openHAB based on OpenWeatherMap, using Ansible with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca

Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible

Next item on my home automation todo list: weather, and forecast. No good system without that data!

After exploring the options which openHAB supports, I settled for OpenWeatherMap. Note: you need an account with OWM, the basic functionality is free, the paid options give you more and better forecast.

And of course, I install everything using Ansible, and can just repeat the entire installation if something does not work.

This setup is also used in a weather forecast for tomorrow.

 

Continue reading "Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible"
  • Twitter
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible
  • Bloglines Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible
  • Technorati Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible
  • Fark this: Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at YahooMyWeb
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at Furl.net
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at reddit.com
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at blinklist.com
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at Spurl.net
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at Simpy.com
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible at blogmarks
  • Bookmark Install OpenWeatherMap in openHAB, using Ansible with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca

Die Wolke hat es schon wieder getan

Einen Anbieter zentralisierter Dienste habe ich in meinem letzten Posting über Probleme mit genau diesen Diensten übersehen: RIM - Research in Motion. Die Firma, die den BlackBerry herstellt, jenes Gerät, dass Zugang zu den eigenen E-Mails von überallher verspricht.

Um dies zu gewährleisten, hat sich RIM quasi unentbehrlich gemacht: die Kommunikation des BlackBerry läuft über Server von RIM, die Nachrichten werden dort passend aufbereitet und auf das Gerät geschoben (Push, statt dem sonst üblichen Abrufen/Pollen der Nachrichten).

Nun hat so ein Konzept eine große Schwachstelle: den Anbieter. Dumm halt, wenn genau dort nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen oder irgendwelche Server ausfallen. Dann ist man offline, trotz all der großmundigen Versprechen des verkäufers.

Selbiges ist T-Mobile in den USA passiert, selbiges ist Palm mit dem supertollen Backup-Konzept des Palm Pre passiert. Und nun hat es zum wiederholten Male auch RIM erwischt und die Nutzer der mobilen Endgeräte standen mit einem Stück wenig sinnvollen Elektronikschrott da. Zum Glück ist in das Gerät zusätzlich ein Mobiltelefon eingebaut, so dass man nun wenigstens noch anrufen kann.

Daran zeigt sich wieder einmal, dass Anbieter von zentralisierten Diensten damit zwar gutes Geld verdienen wollen, die Kunden aber um solche Konzepte tunlichst einen sehr weiten Bogen machen sollten.

  • Twitter
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Die Wolke hat es schon wieder getan
  • Bloglines Die Wolke hat es schon wieder getan
  • Technorati Die Wolke hat es schon wieder getan
  • Fark this: Die Wolke hat es schon wieder getan
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at YahooMyWeb
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at Furl.net
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at reddit.com
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at blinklist.com
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at Spurl.net
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at Simpy.com
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan at blogmarks
  • Bookmark Die Wolke hat es schon wieder getan with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca

Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud)

Als langjähriger Palm-Anwender hat es mich sehr gefreut, vor einiger Zeit die Ankündigungen zum Palm Pre zu lesen. Ein neues Gerät, die Optik sah gut aus und außerdem sollte ein Linux drunter laufen. Was will man mehr?

Kurz vor dem Erscheinen vermehrten sich dann die Gerüchte über Details der mitgelieferten Software. So ist z. B. ein Sync zum lokalen Rechner überhaupt nicht vorgesehen, im Gegenzug sichert der Pre täglich alle Daten auf Server von Palm - in den USA. Außerdem will wollte sich der Pre unbedingt an der iTunes Software von Apple anmelden und spielt sehr gut mit diversen Google Applikationen sowie mit Facebook zusammen.

Als Handy für den täglichen Einsatz im Geschäftsleben interessiert mich jedoch viel mehr wie ich an meine Termine und E-Mails herankomme - und zwar möglichst ohne Zwischenanbieter und ohne das die Daten einen Umweg über die Staaten halbe Welt nehmen. Auch möchte ich nicht, dass meine Geschäftsdaten irgendwo anders im Backup liegen und dort gelesen, durchsucht und ausgewertet werden können.

Das sind meine Wünsche und jeder mag anders über die Wichtigkeit und die Privatheit seiner Daten denken. Was mich an diesem "Backup in der Wolke" (Cloud) jedoch wirklich stört: wenn der Anbieter Mist baut, sind die Daten weg. Und man kann selbst nicht mal was dagegen tun (Backup auf den eigenen Rechner ist nicht erwünscht). Palm ist da keine Ausnahme sondern eher die Regel:

Kunden von Microsoft und T-Mobile USA hatten als Nutzer des Sidekick-Handys vor nicht allzulanger Zeit ähnliche Erfahrungen machen dürfen. Bei einem Serverupdate ging etwas schief und daraufhin waren alle Daten von diversen Kunden weg. Der Datenverlust replizierte sich danach von den Backupservern auf die Mobilfunkgeräte. Der Anbieter benötigte zwei Wochen, um zumindest einen Teil der Daten wieder herzustellen. Währenddessen ergingen sich sowohl Microsoft wie T-Mobile in Pressemeldungen, dass sie ja gar nicht zuständig seien sondern die Firma Danger als Anbieter des Service. Als Kunde interessiert mich in dem Moment aber nicht, wer nun nicht zuständig ist, weil der Service ausgelagert wurde. Ich will einfach meine Daten wiederhaben, die angeblich in der Cloud so sicher sind.

Das Zwangsbackup von Palm zeigte nun heute ähnliche Probleme: die Daten von einigen Anwendern waren nach dem Backup einfach nicht mehr vorhanden. Wen möchte man als Anwender da jetzt haftbar machen? Die Firma Palm sitzt in den USA. Die "Zwangsleistung" Backup ist jedoch nicht im Vertrag mit dem Serviceanbieter in Deutschland enthalten.

Bleiben für mich zwei Fragen:

1) Was will man mit einem Palm Pre noch anfangen? Aufgrund der Backup Situation, dem nicht gewollten lokalen Sync, der Gängelung der Anwender und dem nur zögerlichen Befolgen der GPL-Bestimmungen ist Palm für mich keine Option mehr.

2) Welches Handy kann heutzutage so Sachen wie Kalender nach Caldav Standard, vernünftiges IMAP oder bietet mal ein Terminal zum Arbeiten mit ssh?

  • Twitter
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud)
  • Bloglines Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud)
  • Technorati Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud)
  • Fark this: Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud)
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at YahooMyWeb
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at Furl.net
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at reddit.com
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at blinklist.com
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at Spurl.net
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at Simpy.com
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) at blogmarks
  • Bookmark Probleme in der Wolke (aka: Backup in the Cloud) with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca