Skip to content

Ein Quantum Action

Den neuen James Bond Streifen hatte ich schon mit Freunden auf Englisch gesehen, gestern war ich mit meiner Frau und der deutsch-bevorzugenden Fraktion nun noch mal in der übersetzten Version.

Nachdem "Casino Royale" ganz am Anfang der Geschichte spielt und James Bond dort erst seinen Doppelnull-Status erhält knüpft dieser Film nahtlos an den letzten an. Es geht los mit einer wilden Verfolgungsjagd bei dem das neue Auto natürlich leiden muss. Im anschließenden Verhör des Bösewichts aus dem letzten Streifen erfahren wir von einer Organisation namens "Quantum", die ihre Finger überall im Spiel hat und bisher von keinem Geheimdienst entdeckt wurde. Vorzügliches Material, um daraus eine erstklassige Geheimdienststory zu drehen - leider werden wir "Quantum" nur noch selten und indirekt im Film begegnen. Von einer Aufklärung was sich hinter dieser Organisation versteckt - Fehlanzeige. Na vielleicht im nächsten Film.

Statt dessen wird Dominic Greene (aka, Grün) der böse Gegenspieler mit nur mäßigem Tiefgang. Überhaupt strotzt der Film nur so von "Öko" ... der kleine Ford mit dem Camille das erste Mal auftaucht hört sich an wie ein Elektroauto. Der Film selbst dreht sich um die Wasser Ressourcen eines Landes in Südamerika, keineswegs um so belanglose Dinge wie Öl. Das Hotel in der Wüste ist mit einer fortschrittlichen Wasserstoffanlage ausgestattet die sich ganz exzellent zum Zerstören des gesamten Hotels eignet. Und der Jeep (gegen Ende des Films von vorn zu sehen) ist ein Hybridfahrzeug. Wieviel Ford dafür - trotz knapper Kassen - wohl bezahlt hat?

Was ich dagegen vermisse ist ein Bond als Geheimagent: wo sind die technischen Spielereien hin? Das einzige "Werkzeug" ist sein Handy, welches oft genug als Peilgerät herhalten muss. Keine Armbanduhr mit Extras, keine Features im Auto die man während der Verfolgungsjagd einsetzen könnte ... nichts.

Aus diesem Bond ist ein reinrassiger Aktionheld nach amerikanischem Vorbild geworden. Über weite Strecken erinnert der Film an "Die Bourne Identität", der dortige Hauptdarsteller hat auch keine Zeit und ist ständig in Bewegung. Diverse schnelle Orts- und Szenenwechsel später wissen wir eigentlich nur, dass Bond seine Rache bekommen hat. Bei diesem Tempo bleibt kein Platz und keine Zeit für eine Liebesszene.

Stellt sich noch eine Frage: wenn "Casino Royale" der Anfang des James Bond ist und "Ein Quantum Trost" die unmittelbare Fortsetzung - wie bekommen die Drehbuchautoren nun den Übergang zum galanten, britischen Gentleman welcher James die "folgenden" 20 Filme ja sein wird?

  • Twitter
  • Bookmark Ein Quantum Action at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Ein Quantum Action
  • Bloglines Ein Quantum Action
  • Technorati Ein Quantum Action
  • Fark this: Ein Quantum Action
  • Bookmark Ein Quantum Action at YahooMyWeb
  • Bookmark Ein Quantum Action at Furl.net
  • Bookmark Ein Quantum Action at reddit.com
  • Bookmark Ein Quantum Action at blinklist.com
  • Bookmark Ein Quantum Action at Spurl.net
  • Bookmark Ein Quantum Action at Simpy.com
  • Bookmark Ein Quantum Action at blogmarks
  • Bookmark Ein Quantum Action with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca

Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen

Mit diesem Slogan wirbt Cinemaxx für seine neue Bonuscard.

Früher gab es mal Stempelkarten, auf denen bei jedem Kinobesuch ein Feld gestempelt wurde. War die Karte voll, konnte man umsonst ins Kino gehen. Die Karte hatte - glaube ich - 6 oder 7 Stempelfelder.

Mit der neuen Bonuskarte braucht man 120 Punkte, um einmal umsonst einen Film schauen zu können. Pro Euro Umsatz gibt es einen Punkt, man muss also auf 120 Euro Umsatz kommen.

Rechnen wir: die Kinokarte für "Die Mumie 3" kostete 8 Euro, damit muss ich 15 Mal ins Kino gehen, um einen Film umsonst sehen zu können. Ungefähr doppelt so häufig wie vorher. <Sarkasmus>Vorteile nutzen</Sarkasmus> Wer vergünstigte Karten erhält (Schüler, Kinder, Studenten) zahlt dementsprechend noch mehr, um auf 120 Punkte bzw. eine Freikarte zu kommen. Auf die Frage, was "fast alle Tickets" (es gibt Punkte auf "fast alle Tickets" laut Prospekt) bedeutet, konnte man mir auch keine rechte Auskunft geben.

Zusätzlich zu den Tickets gibt es auch Punkte für Getränke und Popcorn - gut, damit kann man sein Konto etwas aufbessern. Was ist jedoch mit Menschen wie mir, die lieber Nachos mögen als Popcorn? Ich habe dann Pech, wurde mir - recht freundlich - an der Kasse mitgeteilt.

Weiterhin gibt es einmalig 10 Punkte für das Angeben der Emailadresse bzw. der Handynummer. Wie schön. Das die persönlichen Daten wie Name, Adresse und Geburtstag sowieso bei der Anmeldung angegeben werden müssen, brauche ich nicht weiter zu erwähnen, oder?

Alles in allem ist die neue Bonuskarte wohl ein Vorteil für das Unternehmen und ein Nachteil für den Kunden. Jedenfalls betrachtet zum früheren, einfachen System.

  • Twitter
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen
  • Bloglines Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen
  • Technorati Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen
  • Fark this: Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at YahooMyWeb
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at Furl.net
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at reddit.com
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at blinklist.com
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at Spurl.net
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at Simpy.com
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen at blogmarks
  • Bookmark Punkte sammeln - Prämien kassieren - Vorteile nutzen with wists
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • Identi.ca