Feuerwerk an Silvester

Posted by ads on Thursday, 2023-12-28
Posted in [Berlin][Deutschland]

Dieser Artikel ist die 2023er Version eines Beitrags den ich Neujahr 2019 auf Facebook geschrieben habe. Einiges hat sich seitdem verändert, nicht unbedingt zum Guten.

Jedes Jahr gibt es kurz vor Silvester die gleiche Diskussion in Deutschland: Feuerwerk ja oder nein. Die Meinungen darüber reichen weit auseinander und beide Seiten haben gewichtige Argumente.

Dafür und Dagegen

Die Gegner des Feuerwerks führen an dass die Tiere (sowohl Haus- als auch Wildtiere) über Stunden und Tage hinweg durch den Lärm und die grellen Explosionen belästigt werden. An den Tagen vor Silvester kann man nicht mehr auf die Straße gehen ohne Gefahr zu laufen dass ein Knaller in der unmittelbaren Nähe hochgeht, oder eine Rakete an einem vorbei fliegt. Der Verkauf startete am 28. Dezember - eigentlich soll das Feuerwerk nur in der Silvesternacht eingesetzt werden, aber überall auf den Straßen kann man das schon sehen und hören. Die Straßen sehen - speziell an Silvester und Neujahr - wie ein Schlachtfeld aus. Viele Leute die Feuerwerk erwerben und einsetzen, lassen danach den Müll einfach auf der Straße stehen. Die Feinstaubbelastung rund um Silvester ist sehr hoch. Unsachgemäßer Gebrauch oder der Kauf nicht zugelassener Feuerwerkskörper gefährden den Anwender und ggf. umstehende Personen. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sind im Großeinsatz. Die Kombination von Alkohol und Feuerwerkskörpern kann schnell zu größeren Problemen führen.

Die Beführworter haben das Brauchtum auf ihrer Seite und dass das neue Jahr schon immer mittels Feuerwerk begrüßt wurde, und weltweit begrüßt wird. Das Feuerwerk findet schließlich nur einmal im Jahr statt, da geht das schon mal. Die Feinstaubbelastung ist ebenfalls nur kurzfristig, und in der gleichen Zeit fahren ja auch weniger Fahrzeuge. In Deutschland herrscht eine Verbotskultur, da muss das traditionelle Feuerwerk nicht auch noch drunter fallen.

Dieses Jahr (damals, 2018 - 2019) haben wir das ganz anders erlebt: in London gibt es ein großes, zentrales Feuerwerk entlang der Themse, organisiert von der Stadt. Der Eintritt ist mit £10 vergleichsweise günstig - und das sind 30 Pfund mehr (3 Personen a £10) als ich normal für ein Feuerwerk ausgebe. Jeder kann sich an einem spektakulär organisierten Feuerwerk erfreuen, die Show beginnt schon vorher und DJs halten die Leute bei Laune. Punkt Mitternacht startet dann die eigentliche Show und dauert rund 15 Minuten. Die Choreografie mit Musik und Feuerwerk ist gut aufeinander abgestimmt, das ist nicht bloß ein wildes “in den Himmel schießen” von Raketen. Dafür gibt es im Rest der Stadt kein Feuerwerk.

Silvester Feuerwerk in London am Riesenrad
Silvester Feuerwerk in London am Riesenrad (Danke Andrea für das Foto)

Update 2023: Berlin hat angekündigt Tausende zusätzliche Einsatzkräfte bereitzustellen, die in der Silvesternacht 2023 für Ordnung sorgen sollen. Das sind Unsummen an Kosten die da zusammenkommen, zusätzlich die Kosten für all die Sachbeschädigungen und Verletzungen die anfallen werden. Im neuen Jahr wird es dann wieder Diskussionen geben, warum so wenig unternommen wurde. In Berlin wurden einige - vergleichsweise kleine - Bereiche zu Verbotszonen für Feuerwerk erklärt. Das wird diejenigen die unbedingt “Knallen” wollen nicht davon abhalten dann dort oder in der Nähe auch Feuerwerk einzusetzen. In Deutschland kann man sich halt nicht zu Veränderungen durchringen.

Fazit

Positiv:

  • Auf dem Weg zum Feuerwerk in London waren sämtliche Straßen sauber, nirgendwo liegt Müll, leere Flaschen, oder abgebranntes Feuerwerk herum.
  • Keine Fehlzünder, an denen sich vielleicht Kinder am nächsten Tag verletzen können.
  • Gut organisierte Choreografie.
  • Sehr gute Sicht auf das Feuerwerk.
  • Alles sehr diszipliniert.
  • Ausreichend Toiletten vorhanden.
  • Jemand anders räumt auf.
  • Keine Verletzungen oder Brände, keine beschädigten Fahrzeuge und Häuser.
  • Mit Freunden feiern.

Negativ:

  • Kostet 10 Pfund pro Person.
  • Entlang diverser Abschnitte der Themse, im Rest der Stadt gibt es nichts zu sehen.
  • Längere Wartezeiten wenn man danach die U-Bahn nutzen möchte.
  • Sicherheitskontrollen am Einlass, keine größeren Rucksäcke möglich.
  • Getränkeversorgung nur in den Gaststätten im Bereich - dort jedoch kein Einlass für Kinder.

Alles in allem ist meiner Meinung nach ein zentral organisiertes Feuerwerk eine gute Mischung aus “man kann ein Feuerwerk haben” und “man muss es nicht übertreiben”. Städte und Gemeinden in Deutschland könnten sich ein Beispiel nehmen und so etwas ebenfalls organisieren. Das würde Ausgaben für die Rettungsdienste reduzieren, die man dann wiederum in ein gutes Feuerwerk stecken kann.


Categories: [Berlin] [Deutschland]

Share: