Stolperstein: Pauline Meyersberg in Bückeburg

Posted by ads on Tuesday, 2024-02-06
Posted in [Deutschland][Stolpersteine]

Der Stolperstein für Pauline Meyersberg befindet sich in Bückeburg, Niedersachsen. Pauline Meyersberg wurde 1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert und dort ermordet.

Stolperstein: Pauline Meyersberg
Stolperstein: Pauline Meyersberg

Der Stolperstein ist in den Fußweg an der Adresse Petersilienstraße 1, 31675 Bückeburg eingelassen.

Ungleich vielen anderen Stolpersteinen ist dieser mehr in der Mitte des Weges zu finden, da das Haus mit der Nummer 1 heute nicht mehr existiert.

Die Straße befindet sich gegenüber vom Hubschrauermuseum, um die Ecke am Marktplatz befindet sich der Gedenkstein für die jüdischen Opfer der Nazidiktatur (weitere Informationen unter “Jüdisches Denkmal").

Pauline Meyersberg

Pauline Meyersberg wurde 1866 in Velten geboren. Über sie ist nicht viel bekannt.

Im Jahr 1935 hat sie eine Unbedenklichkeitserklärung der Polizeiverwaltung Bückeburg erhalten, die eine Erteilung eines Auslandspasses ermöglicht hätte. Diese Gelegenheit hat sie aus unbekannten Gründen nicht wahrgenommen.

Im Juli 1942 wurde Pauline Meyersberg zuerst nach Bielefeld gebracht und von dort in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Dort wurde sie im Februar 1943 ermordet.

Stolperstein Pauline Meyersberg
Stolperstein Pauline Meyersberg

Verlegung der Stolpersteine

Der Stolperstein wurde am 11. März 2011 vom Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt.

Ghetto Theresienstadt

Das Ghetto Theresienstadt wurde durch die Besatzer im Jahr 1941 in Terezín (deutsch Theresienstadt) eingerichtet. Der Name “Ghetto” und die Bezeichnung “Jüdischer Wohnbezirk” suggerieren einen längeren Aufenthalt. Jedoch wurde das Lager als Durchgangslager zu größeren KZ, sowie als Vernichtungslager verwendet. Rund ein Viertel der Gefangenen des Ghetto - rund 33.000 - starben dort. Rund 88.000 Häftlinge wurden in andere KZ deportiert. Insgesamt wurden dorthin rund 140.000 Häftlinge deportiert.

Viele Tausend Kinder befanden sich ebenfalls unter den Toten und Deportierten.

Heute gibt es in und um Theresienstadt mehrere Museen und Gedenkstätten.

Was sind die Stolpersteine

Die Stolpersteine sind ein Kunstprojekt. Das Projekt wurde 1992 vom Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen. Dabei werden kleine Gedenktafeln als Mahnmal an Stellen verlegt, an denen Menschen durch den Nationalsozialismus verfolgt, deportiert, vertrieben, ermordet oder in den Suizid getrieben wurden.

Stand 2023 wurden über 100.000 Stolpersteine in 30 Ländern in Europa verlegt.

Quellen


Categories: [Deutschland] [Stolpersteine]

Share: