Stolperstein: Annemarie Wolff in Berlin

Posted by ads on Tuesday, 2024-02-27
Posted in [Berlin][Deutschland][Stolpersteine]

Der Stolperstein für Anne-Marie Wolff-Richter befindet sich in Berlin Frohnau, im Bezirk Reinickendorf. Sie wurde im Juli 1900 in Breslau geboren, kam 1920 nach Berlin und zog 1937 nach Kroatien. Dort wurde sie 1944 verhaftet, in das KZ Jasenovac deportiert und dort Anfang 1945 ermordet.

Stolperstein: Anne-Marie Wolff-Richter
Stolperstein: Anne-Marie Wolff-Richter

Der Stolperstein ist in den Fußweg an der Adresse Oranienburger Chaussee 53, 13465 Berlin eingelassen.

Karte aller Stolpersteine Postings

Klara Auguste Anne-Marie Wolff-Richter

Anne-Marie Wolff-Richter (voller Name: Klara Auguste Anne-Marie Wolff-Richter) wurde im Juli 1900 in Breslau als Annemarie Richter geboren. Im Jahr 1920 kam sie zur Ausbildung nach Berlin. Dort absolvierte sie zuerst eine Ausbildung als Röntgenassistentin, bevor sie sich der Pädagogik zuwandte und eine weitere Ausbildung als Individualpsychologin und Heilpädagogin absolvierte. Sie gründete um 1926 das erste “Individualpsychologische Kinderheim für schwererziehbare Jungen und Mädchen” in der Schulzendorfer Straße.

Im Jahr 1927 heiratete sie Helmut Wolff, diese Ehe wurde 1935 geschieden.

Seit 1933 war sie mit einem Berufsverbot belegt und führte das Kinderheim verdeckt. Ebenfalls 1933 wurde sie das erste Mal verhaftet. 1936 wurde sie erneut verhaftet, mit der Begründung “staatsfeindlicher Tätigkeit durch Erziehung von Kindern in jüdisch-marxistischem Sinne”. Aus der Haft konnte sie 1937 entkommen und mit ihrer siebenjährigen Tochter und anderen Kindern über die Tschechoslowakei und Ungarn nach Jugoslawien fliehen. Ursprünglich wollte sie mit ihrem jüdischen Lebenspartner Erwin Süssmann nach Palästina fliehen, hatte jedoch nicht die notwendigen finanziellen Mittel. In Zagreb versuchte sie ein weiteres Heim zu installieren.

Nachdem Jugoslawien im Jahr 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt wurde, kam zuerst Erwin Süssmann im Jahr 1941 in Haft und wurde in das KZ Jasenovac deportiert. Über seinen Verbleib ist nichts bekannt.

Annemarie Wolff wurde im Sommer 1944 von der Gestapo aufgespürt und verhaftet. Im KZ Jasenovac wurde sie Anfang 1945 ermordet.

Stolperstein Anne-Marie Wolff-Richter
Stolperstein Anne-Marie Wolff-Richter

Verlegung der Stolpersteine

Der Stolperstein wurde am 08. August 2014 vom Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt.

Konzentrationslager Jasenovac

Das Konzentrationslager Jasenovac war ein großes Lage in Kroatien, damals Teil von Jugoslawien. Im Lagerkomplex wurden überwiegend Menschen aus dem südlichen Teil Europas ermordet, darunter Roma, Muslime, Juden, aber auch Serben und Gegner des Regimes.

Das Lager liegt rund 100 km südöstlich von Zagreb, in der Nähe des namensgebenden Ortes Jasenovac. Das Lager bestand aus 5 Nebenlagern und drei kleineren Lagern. Es wurde ab November 1941 errichtet und bestand bis April 1945. In den letzten Kriegstagen wurden fast alle Gefangenen von den Ustascha ermordet.

Die Opferzahlen sind nicht genau bekannt. Während der Zeit des sozialistischen Jugoslawiens wurden stark übertriebene Zahlen angegeben. In den 1990 Jahren kamen mehrere Untersuchungen und Kommissionen auf Opferzahlen zwischen 60.000 und 99.000. Viele Dokumente wurden zum Kriegsende hin vernichtet, als das Lager gesprengt wurde.

Auf dem ehemaligen Standort des Lagers befindet sich die vom jugoslawischen Architekten und Bildhauer Bogdan Bogdanović errichtete Gedenkstätte für die Opfer des KZ.

Was sind die Stolpersteine

Die Stolpersteine sind ein Kunstprojekt. Das Projekt wurde 1992 vom Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen. Dabei werden kleine Gedenktafeln als Mahnmal an Stellen verlegt, an denen Menschen durch den Nationalsozialismus verfolgt, deportiert, vertrieben, ermordet oder in den Suizid getrieben wurden.

Stand 2023 wurden über 100.000 Stolpersteine in 30 Ländern in Europa verlegt.

Quellen


Categories: [Berlin] [Deutschland] [Stolpersteine]

Share: